Musik und Lesung – Gesät ist die Hoffnung
29. März 2020
17:00
St. Georgen, Wismar
Google Map

Lesung: Margot Käßmann, Hannover


Musik: Kantorei Wismar

musikalische Leitung: Christian Thadewald-Friedrich


Kartenpreis:

Eintritt frei – Kollekte erbeten


14 biblische Kreuzweg-Betrachtungen – 14 Begegnungen auf dem Weg Jesu in seine Passion. Ob die Mutter Maria oder die Jüngerin Maria aus Magdala, ob die Frau des Pilatus oder der römische Hauptmann unter dem Kreuz: Margot Käßmann erschließt, wie die verschiedenen Personen der Passion exemplarisch für uns heute stehen.
„Je länger ich mich damit befasst habe, desto mehr hat mich fasziniert, dass all diese Menschen, denen Jesus auf dem Kreuzweg begegnet, beispielhaft für uns Menschen überhaupt sind: die Ängstlichen und die Habgierigen, die Liebenden und die Gleichgültigen. Die Menschen, denen Jesus begegnet, ahnen noch nicht, wie es weitergehen wird. Und doch zeigen schon diese Begegnungen, wie bereits vor Ostern die Hoffnung gesät ist“ (M. Käßmann)

© Claude Truong-Ngoc

Margot Käßmann wurde 1958 in Marburg geboren. Sie studierte Theologie und wirkte von 1994 bis 1999 als Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Von 1999 bis 2010 war sie Landesbischöfin der evangelisch-luthierschen Landeskirche Hannovers, 2009/2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Von 2012 bis 2018 wirkte sie als Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017. Religionsdialog, Kindererziehung, Armut, Gewalt und Krieg waren und sind zentrale Themen im Wirken Käßmanns.

Von der Universität Hannover wurde sie 2002 mit der Ehrendoktorwürde im Fachbereich Erziehungswissenschaften ausgezeichnet, und für ihr gesellschaftliches Engagement erhielt sie 2008 das „Große Bundes-verdienstkreuz“. Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern; ihren Wohnsitz hat sie in Hannover und auf Usedom.