Osteroratorium
13. April 2020
16:00
St. Georgen, Wismar
Google Map

Zur Aufführung kommt das Osteroratorium von Johann Sebastian Bach.

Kantatenchor der Kantorei Wismar, Collegium für Alte Musik Vorpommern


Sopran: Felizia Frenzel, Rostock

Alt: Etienne Walch, Dortmund

Tenor: Severin Böhm, Leipzig

Bass: Wieland Lemke, Leipzig


Leitung: Christian Thadewald-Friedrich


Kartenpreis:

A 25 EUR

B 15 EUR

Karten sind ab März 2020 in der Buchhandlung Peplau erhältlich.


„Kommt, eilet und laufet, ihr flüchtigen Füße, erreichet die Höhle, die Jesum bedeckt!“ Das Osteroratorium wurde zum ersten Mal am 1. Ostertag 1725 in Leipzig aufgeführt. Das Oratorium greift auf die liturgische Darstellung des Osterlaufes und des Osterlachens zurück, um das Ostergeschehen darzustellen – so wie es seit dem Mittelalter in den Gottesdiensten üblich war.

Die Kantorei hat es sich zur Aufgabe gemacht, die zahlreichen Kantaten von Johann Sebastian Bach in Wismar zur Aufführung zu bringen. Dabei wechseln sich traditionelle Kantatengottesdienste und Kantatenkonzerte ab. Der geistliche Inhalt ist jeweils durch die Kirchenjahreszeit festgelegt.

J. S. Bach hatte 1723 das Amt des Kantors der Thomaskirche und des Musikdirektors aller Kirchen in Leipzig übernommen. Im Rahmen dieser Tätigkeit zählte es zu seinen Aufgaben, jeden Sonntag ein etwa 20-minütiges kirchenmusikalisches Werk zu vorgegebenen Bibeltexten an der Thomaskirche aufzuführen. Bach komponierte hierfür im Schnitt alle vier Wochen eine Kantate, in der er biblischen Text und Musik zu einer Einheit fügte. Auf diese Weise entstanden über 300 Werke von denen rund 200 erhalten sind.