Chorsinfonisches Konzert – Ein deutsches Requiem
19. November 2022
17:00
St. Georgen, Wismar
Google Map

Zur Aufführung kommt „Ein deutsches Requiem“ (op. 45) von Johannes Brahms.

Kantorei Wismar, Orchester Concerto Celestino


Sopran: Felizia Frenzel

Bariton: Sönke Tams Freier


Leitung: Christian Thadewald-Friedrich


Kartenpreis:

A 35 EUR (erm. 30 €)

B 20 EUR (erm. 15 €)

Karten sind ab dem 1. November in der Buchhandlung Peplau in Wismar erhältlich.

Kontaktseite besuchen


Als Johannes Brahms sein „Deutsches Requiem“ komponierte, dachte er wenig an das Seelenheil des Verstorbenen. Mit seiner Musik wollte Brahms in erster Linie eines: den Hinterbliebenen Trost spenden. Von kirchlichen Konventionen wandte er sich vollständig ab. So gesehen schuf er ein sehr untypisches Requiem.

Ein triumphaler Erfolg für Brahms. Warum? Weil er meisterhaft romantische Stilelemente mit vorbarocker Musiksprache, moderne Ausdrucksmittel mit kontrapunktischen Techniken verknüpfte. Vielleicht mehr noch, weil er jedem einzelnen einen unmittelbaren Zugang ermöglicht hatte. „Unserem Herzen steht Brahms‘ Requiem noch näher“, schreibt der berühmte Musikkritiker Eduard Hanslick. „Weil es jedes konfessionelle Kleid, jede kirchliche Konvenienz abstreift, statt des lateinischen Ritualtextes deutsche Bibelworte wählt, und zwar so wählt, dass die eigenste Natur der Musik und damit zugleich das Gemüt des Hörers in intimere Mitwirkung gezogen wird.“


DIE VERANSTALTUNG WIRD FINANZIELL UNTERSTÜTZT VON DER HANSESTADT WISMAR UND VOM LANDKREIS NORDWESTMECKLENBURG.